• Schritte der Transformation

    Wir sollten uns mit großen Problemen beschäftigen,
    solange sie noch klein sind.

    (Jadwiga Rutkowska)

    Der Fachkongress Nachhaltige Ökonomie 2014 hat es sich zum Ziel gemacht, Schritte der Transformation auf der Akteursebene aufzuzeigen und mögliche Alternativen zum bisherigen Wirtschaftssystem darzustellen. Dabei soll jedoch nicht die Beschreibung bestehender Probleme im Vordergrund stehen, sondern konkrete Lösungsansätze skizziert und herausragende Beispiele vorgestellt werden. 

    Mit anerkannten Experten der Sustainable Science und einem breiten Fachpublikum werden grundlegende Fragestellungen zu folgenden Themengebieten diskutiert:

                           Transformation

      gestalten

    Energiewende

      realisieren

    Ressourcen

      schonen

    Durch die fachliche Expertise ausgewählter Wissenschaftler und dem wechselseitigen Austausch mit der interessierten Öffentlichkeit besteht auf dem Fachkongress die Möglichkeit zur aktiven Beteiligung an der Weiterentwicklung des Transformationsprozesses.

    Der am 25. September 2014 stattfindende Kongress ist Bestandteil einer Fachkongressreihe, die durch breit geführte Diskussion einen Beitrag für die zukunftsfähige Transformation von Gesellschafts- und Wirtschaftssystemen leistet. Die Veranstaltung wird von der Gesellschaft für Nachhaltigkeit e.V. organisiert und in Kooperation mit dem Institut für Nachhaltigkeit der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin sowie dem Netzwerk Nachhaltige Ökonomie durchgeführt.

    Hier eine Pressemitteilung von Redakteuren des Magazins Forum Nachhaltig Wirtschaften zum Fachkongress


    Wege zur Transformation …

    … unter diesem Leitgedanken stand der 1. Fachkongress Nachhaltige Ökonomie mit 200 Teilnehmern am 19. September 2013 in Berlin. Nach der Eröffnung durch die Vizepräsidentin der HWR-Berlin Friederike Maier, führten Holger Rogall und Peter Hennicke auf die “Wege zur Transformation”. Sie zeigten Optionen und beschrieben mögliche Wege zu einem ökonomischen und sozial-kulturellen Wandel. In drei vertiefenden Foren wurden die Handlungsfelder Wissenswandel – Energiewende – Ressourcenschonung durch hochrangige Referenten betrachtet. Nach einer zusammenfassenden Retrospektive folgte ein abschließender Zukunftsblick von Rolf Kreibich. Spannenden Diskussionen in offener Runde und Vernetzung unter den Teilnehmern rundeten die Veranstaltung zum Ausklang ab.